Mit Herz und Verstand für Ihr Pferd

Septikämie / Septische Arthritis

Septikämie / Septische Arthritis („Fohlenlähme“)

Bei der Geburt verlässt das Fohlen die Gebärmutter und wird sofort mit vielen Keimen aus der Umgebung konfrontiert. Zu diesem Zeitpunkt ist das Immunsystem des Neugeborenen allerdings noch unreif. Nimmt das Fohlen während der ersten 24 – 36 Stunden nicht genügend Kolostrum von der Stute auf, ist die Darmschleimhaut nicht mehr in der Lage die Immun­globuline der Mutter zu resorbieren und das Fohlen ist völlig ungeschützt. Zunächst besteht die Möglichkeit dieses Defizit von Immunglobulinen durch spezielle Immunglobulininfusionen auszugleichen. Kommt es zu einer Erkrankung des Fohlens durch Krankheitserreger die im Blut zirkulieren, kann die Erkrankung jedes Organsystem betreffen, am häufigsten kommt es zur Infektion eines oder mehrerer Gelenke (septische Arthritis). Diese Fohlen bedürfen einer intensiven medikamentellen Therapie und die betroffenen Gelenke müssen in Vollnarkose einer Gelenklavage unterzogen werden.