Mit Herz und Verstand für Ihr Pferd

Frakturen

Frakturbehandlungen

Das Skelettsystem setzt sich aus einzelnen Knochen zusammen, welche mit Bändern, Sehnen und Muskeln ein funktionelles System bilden. Zum einen ist dieses System für die Fort­bewegung verantwortlich, zum anderen bildet es den Aufhängeapparat für den Körper mit seinen Organen.

Im Inneren der Knochen, dem Knochenmark, werden die roten Blutkörperchen gebildet. Sie sind unter anderem für den Sauerstofftransport im Blut verantwortlich und aktiv am Calzium/Phophor-Stoffwechsel beteiligt.

Knochen sind in der Lage ohne Narbenbildung zu heilen. Sie sind sehr variabel in ihrer Aus­bildung und reagieren dabei auf äußere Reize. Das heißt, dass der Knochen an Stellen besonders starker Beanspruchung stärker und an Stellen geringer Beanspruchung schwächer wird. Das macht man sich bei den modernen Methoden der Frakturheilung zu Nutze, in dem man versucht, die Gliedmaße so bald als möglich teilweise zu belasten. Mit dem „Schwing­lifter“ haben wir die Möglichkeit mittels Gewichtsreduktion eine Teilbelastung der einzelnen Gliedmaßen zu erreichen, wobei die Pferde sich trotzdem frei in der Box bewegen können.